Warum Euer Onlineshop schnell laden muss

 - Österreichisches Onlineshop-Verzeichnis

RALPH KORANDA
LESEZEIT: 5 MINUTEN

Dass die Startseite Eures Onlineshops für den ersten Eindruck verantwortlich ist, stimmt, wenn man es ganz genau nimmt, nicht so ganz. Die Ladezeit, also die Zeit bis Eure Startseite komplett geladen und jedes Element sichtbar ist, ist streng genommen eigentlich der erste (passive) Eindruck den Nutzer im Zusammenhang mit Eurem Onlineshops erhalten. Folglich hat die Ladezeit auch einen erheblichen Einfluss auf das Nutzerverhalten, die Absprungrate und sogar auch auf die Konversion Rate Eures Onlineshops. Warum ihr die Ladezeit unbedingt berücksichtigen solltet und wie ihr kontrolliert, ob eure Ladezeiten im grünen Bereich sind, lest ihr im Anschluss.

Ladezeit & Absprungrate

Es klingt vielleicht trivial, aber der heutige Nutzer ist bequem und verwöhnt. In den Suchergebnissen wartet eine umfangreiche Auswahl, und wenn Euer Onlineshop mit langsamen Ladezeiten auf sich warten lässt, reicht ein Swipe oder Klick, und man findet in den Suchergebnissen bestimmt einen anderen Onlineshop, der seine Nutzer nicht auf sich warten lässt. So schnell wie neue Nutzer Euren Onlineshop besuchen, genauso schnell sind sie auch wieder weg. Wenn Eure Startseite eine hohe Absprungrate aufweist, könnte das also ein Indiz dafür sein, dass Eure Ladezeiten nicht optimal sind und User aufgrund dessen abspringen.

 - Österreichisches Onlineshop-Verzeichnis

Ladezeiten & Suchmaschinen-Ranking

Auch Suchmaschinen bevorzugen schnellere Websites gegenüber langsameren. So hat die Ladezeit einer Seite auch Einfluss auf den Rang in den Suchergebnissen. Seit Google nun mit der Mobile First Indexierung dem Trend nachkommt, dass immer mehr Suchanfragen und Käufe über mobile Endgeräte getätigt werden, spielt auch Mobiloptimierung und Responsive Design eine wichtige Rolle für den eigenen Onlineshop. Wenn ihr also merkt, dass Zugriffe auf Euren Onlineshop vermehrt oder sogar zum Großteil über mobile Endgeräte stattfinden, solltet ihr die Chance wahrnehmen und Euren Nutzern auch eine performante Mobilansicht bieten. Mit großer Sicherheit sollte so nicht nur der Umsatz, sondern auch die Zufriedenheit Eurer Shopbesucher steigen.

Ladezeit und Konversion Rate

Durch hohe Absprungraten entgehen Euch auch viele potentielle neue Kunden, was wiederum eine niedrigere Konversion Rate und weniger Umsatz zur Folge hat. Mehr Nutzer bedeutet im Normalfall mehr Käufer und folglich auch mehr Umsatz. Wie wichtig die Ladezeit im Zusammenhang mit dem Umsatz ist, ist auch öfter Thema bei Google. Den letztendlich ist auch die Bereitstellung von performantem und nutzerfreundlichem Content im Interesse von Google.

Durch eine durchdachte Strategie hat bspw. das österreichische Start-Up TourRadar mit einer mobiloptimierten Vorzeigeseite den mit Mobilgeräten generierten Umsatz um 175% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern können. 

Ladezeit überprüfen

Mit den von Google bereitgestellten PageSpeed Insights, könnt ihr sofort und kostenlos die Ladezeit Eures Onlineshops überprüfen. Ihr gebt einfach Eure URL ein und bekommt im Anschluss eine Auswertung in Form eines Scores für die Desktop- und Mobilansicht, sowie noch eine Haufen Empfehlungen.

Alternativ könnt ihr auf webpagetest.org  Euren Onlineshop ebenfalls kostenlos crawlen lassen und erhält vielleicht noch die ein oder andere zusätzliche Information über die Ladezeit oder ob bspw. euer Hosting ideal gewählt ist.

Sich um die Ladezeit Eures Onlineshops zu kümmern, bietet also einige Vorteile. Außerdem kann eine schnellere Ladezeit euch genau den Vorteil verschaffen, um eurer Konkurrenz mit einem Plus an Nutzerfreundlichkeit und Mobiloptimierung ein Stück voraus zu sein.

 - Österreichisches Onlineshop-Verzeichnis
Scroll to Top